Laufschuhe kaufen: Darauf solltest Du achten
Im Laufwerk Gelnhausen findet sich für jeden Läufer der richtige Laufschuh. Foto: Laufwerk Gelnhausen

Laufschuhe kaufen: Darauf solltest Du achten

Das Schöne am Laufen ist, dass Du als Einsteiger sofort loslegen kannst. Hier und jetzt. Du bist von niemandem abhängig und eine supertolle Ausrüstung brauchst Du erstmal auch keine: Einen alten Turnschuh, ein T-Shirt, eine Jogginghose – und ab geht´s auf die Piste!
Um auszuprobieren, ob Laufen als Sport etwas für Dich ist, reicht das für den Anfang völlig aus. Wenn Du Spaß an der Sache bekommen hast und dauerhaft laufen möchtest, solltest Du aber etwas Geld für passenderes Equipment in die Hand nehmen. Das heißt nicht, dass Du sofort hunderte von Euro für Pulsuhren oder die neuste Multifunktionskleidung ausgeben musst.
Es gibt aber eine Sache, an der Du auf keinen Fall sparen solltest: Ein Paar richtig gute Laufschuhe. Doch worauf solltest Du beim Kauf achten? Was zeichnen gute Schuhe aus? Darüber und mehr habe ich mit Laufexpertin Johanna Strasser gesprochen, die in Gelnhausen das „Laufwerk“ betreibt, ein Fachgeschäft für Ausdauersport. Im Folgenden findest Du Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Wo kaufe ich mir Laufschuhe?

Am besten gehst Du dafür in ein Fachgeschäft, das auf Ausdauersport oder direkt aufs Laufen spezialisiert ist. Solche Laufshops gibt es mittlerweile viele. Der Vorteil gegenüber einem „normalen“ Sportgeschäft ist, dass Du in den meisten Fällen von Menschen beraten wirst, die selbst Läufer sind und daher genau wissen, was Du brauchst. Hier findest Du Eine Auflistung von Laufshops.

Kann ich meine Schuhe einfach Online kaufen oder soll ich mich im Laden beraten lassen?

„Gerade wenn man mit dem Laufen anfängt, sollte man das persönliche Gespräch suchen“, weiß Johanna Strasser. Sie und ihre Mitarbeiter stellen sich auf die Bedürfnisse der Kunden ein und berücksichtigen dabei viele Faktoren, wie zum Beispiel:

  • Wo läuft man?
  • Wie läuft man?
  • Aus welchem Sport kommt man? Was hat man für körperliche Voraussetzungen?
  • Was ist man für ein Mensch?

Die Antworten auf all diese Fragen fließen in die Suche nach dem richtigen Laufschuh ein. Beim Onlinekauf dagegen bestehe vor allem bei Neueinsteigern die Gefahr, dass sie einfach den für die schönsten Schuh kaufen würden. „Das ist dann ganz schwierig“, so Strasser. Sie empfiehlt Anfängern darüber hinaus auch eine Laufbandanalyse.

„Ein richtig guter Laufschuh beginnt bei 130 Euro.“

Johanna Strasser darüber, was ein hochwertiger Laufschuh kosten sollte

Was ist eine Laufbandanalyse und welchen Mehrwert bietet sie?

Viele Lauf-Fachgeschäfte – wie auch das Laufwerk in Gelnhausen – bieten im Rahmen der Beratung eine kostenlose Laufbandanalyse an. Dabei wird dein Bewegungsablauf aufgezeichnet. Anhand dieser Aufnahmen wird dann festgestellt, ob Du beim Laufen irgendwelche Auffälligkeiten zeigst ( ob Deine Füße beispielsweise beim Laufen den Drang haben, nach innen oder außen abzuknicken) und Dir wird ein Schuh empfohlen, der das berücksichtigt. Coole Sache, oder? „Nach dem Gespräch und der Analyse gibt es dann zahlreiche Möglichkeiten, einen Schuh auszuwählen: Einen neutralen, einen gestützten, wie stark ist die Dämpfung, wird der Schuh eher auf Asphalt oder auf Waldboden getragen und mehr“, erklärt Johanna Strasser.

Was sollte ein guter Laufschuh kosten?

„In der heutigen Zeit haben alle großen Hersteller einen sehr hohen Anspruch an ihre Produkte. Da gibt es keine riesigen Qualitätsunterschiede“, findet Johanna Strasser. Gleichwohl gebe es natürlich preisliche Abstufungen. „Ein richtiger guter Laufschuh beginnt bei 130 Euro. Darunter sind es oftmals eher Hobby- oder Freizeitschuhe“, so Strasser.

Johanna Strasser (Mitte) und ihr Team legen Wert auf eine individuelle Beratung. Foto: Laufwerk Gelnhausen

Wie lange kann ich meine Laufschuhe tragen? Wann brauche ich neue?

Nach etwa 800 Kilometern wird es Zeit, sich nach einem neuen Laufschuh umzusehen. Wann genau der Laufschuh ausgetauscht werden muss, hängt aber auch von der Art des Schuhs ab und auf welchem Untergrund gelaufen wird. „Je leichter ein Schuh ist, desto weniger Kilometer kann ich damit laufen“, erklärt Johanna Strasser. Ein schnellerer Verschleiß mache sich zudem bei schwereren Menschen und auf hartem Untergrund bemerkbar. Auch wer mehrmals die Woche mit dem gleichen Schuh laufen geht, muss sich früher nach einem Nachfolger umsehen. „Man spricht dann tatsächlich davon, dass sich der Schuh nicht mehr erholen kann, weil das Material nachlässt“, sagt Johanna Strasser.

Macht es Sinn, mehrere Schuhe parallel zu laufen?

„Auf jeden Fall“, findet Johanna Strasser. Wer zweimal oder mehr in der Woche laufen geht, sollte sich überlegen, zwei Paar Schuhe gleichzeitig anzuschaffen. Dann kann man die Schuhe regelmäßig wechseln und das Material bekommt die Gelegenheit, sich zu erholen. „Am Ende habe ich dadurch länger etwas von jedem Schuh“, so die Laufexpertin. Wer immer den gleichen Schuh läuft, riskiert außerdem muskuläre Probleme, da die Dämpfkraft nachlässt.

Noch Fragen?

Ich hoffe, ich konnte Dir mit dem Beitrag einen guten Anreiz geben, worauf Du beim Schuhkauf achten solltest. Solltest du weitere Fragen oder Anregungen haben, hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib mir eine Nachricht.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Ronny

    Ich hoffe das Johanna und das Laufwerk die aktuelle Kriese gut überstehen. Denn eines ist wirklich wichtig und das wurde hier auch sehr schon wiedergespiegelt. Die persönliche Beratung ist am Anfang sooooooo wichtig.

    Meinen ersten richtigen Laufschuh, habe ich in einem großen Sportladen gekauft und persönliche Beratung war hier leider Fehlanzeige. Wie auch in dem Text beschrieben, habe ich gekauft, was mir gefallen hat. Ging auch soweit. Komfortables laufen, wie ich heute weiß, war es dann final aber nicht.

    Erst ein Jahr später habe ich dann den Weg zum Spezialisten gewählt. Siehe da – mein bisheriger Schuh war eine Nummer zu klein und ein bisschen Stabilität im Schuh hat auch nicht geschadet.

    Sei also zu sagen, bitte nehmt den Weg zum Spezialisten. Zum einen freuen diese sich ihren Job machen zu dürfen und wenn ihr eurem Fuss was gutes tun wollte, dann ist das auf jeden Fall der richtige Weg.

    Klar, wenn ich weiß was ich für Schuhe trage, kann man wohl sicherlich auf Online Shops ausweichen, trotzdem bin ich persönlich der Meinung: #supportyourlocalshops 🙂

  2. Hey Ronny,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht – ich glaube viele erleben am Anfang ähnliches (mich eingeschlossen). Für mich war es auch ein riesiges Erweckungserlebnis Laufschuhe beim Profi zu kaufen. Persönliche, fachliche Beratung ist wirklich das A und O.

    Viel Spaß beim Laufen. 🙂

Schreibe einen Kommentar